Teppichkleber entfernen

Teppiche werden häufig vollflächig mit dem Estrich-Untergrund verklebt verlegt. Da die Teppiche nicht ewig halten, müssen sie irgendwann herausgerissen und ersetzt werden. Auf dem Estrich bleibt dann die Klebemasse zurück. Benötigt werden geeignete Maschinen und Werkzeuge für die Sanierung

Sehr effektiv läßt sich Teppichkleber mit unseren fein gezahnten Poly-Kristallinen-Diamanten (PKDs) vom Typ 8x3mm entfernen. Diese Diamanten haben eine extrem hohe Standzeit von weit über 1000 qm mit einem Maschinensatz, bestehend aus 9 Werkzeugeinsätzen.

Müssen dickere Schichten abgetragen werden und soll der Estrich grob angeraut werden weil anschließend ein neuer Estrich über den alten gegossen wird und man eine optimale Verbindung zwischen dem alten und neuen Estrich wünscht, dann eignen sich für diese Arbeit insbesondere unsere 1/4-PKDs.

Beide Werkzeuge gibt es sowohl als Schleifschuh für Industriemaschinen, wie auch als Topfscheibe mit 22er-Loch zur Aufnahme in Beton- und Sanierungsfräsen. Mit den Handmaschinen können Sie im Großeinsatz die Randbereiche bearbeiten oder mit etwas Geduld und Fleiß als Heimwerker kleinere Räume vom Teppichkleber befreien. Geeignete Sanierungsfräsen haben eine Leistungsaufnahme von ca. 1500 W (800 W Leistungsabgabe) im Drehzahlbereich ab 1800 U/min bis ca. 5000 U/min.

Bitte arbeiten Sie immer mit der möglichst niedrigsten Drehzahl, bei der die Maschine noch effektiv funktioniert. Viele Menschen haben keine Vorstellung, welche kinetische Energie sich in einem schnell routierenden Werkzeug befindet und welche Unfälle möglich sind, wenn etwas Unvorhergesehenes bei sehr hohen Drehzahlen passiert. Teile vom Boden können etwa wie Geschosse umherfliegen und Ihr Augenlicht zerstören. Darum arbeiten Sie nie ohne Schutzbrille, selbst wenn 10.000 Mal nichts passiert ist und Sie keine offensichtliche Gefahr erkennen. Und nutzen Sie die Möglichkeiten Ihrer Maschine defensiv, nicht aggressiv. Sie reduzieren dadurch die Gefahren möglicher Verletzungen.

Für die Bilder vom Einsatz unserer Werkzeuge danken wir Dieter Kalkenbrenner, Saubermann.org