Beton polieren

Denken Sie bei Beton an eine graue, unansehnliche Masse? Falsch. In der grauen Hülle steckt ein durchaus interessanter Kern, der sich mit wenig Aufwand herausarbeiten lässt. Sie sehen rechts Betonestrich, der am unteren Rand unbearbeitet ist. In der Mitte kamen die hier angebotenen Polierscheiben mit Körnung 15 bis 800 zum Einsatz. Die eingeschlossenen Kieselsteine wurden angeschliffen und zeigen jetzt ihre Farbenpracht.

Gut polieren lässt sich jede Art Gestein. Je härter, desto besser und leichter kommt der Glanz.

Nicht immer sind die zu polierenden Flächen von vornherein eben. Je nach Gussverfahren müssen erst einmal Unebenheiten abgetragen werden. DAFÜR EIGNEN SICH UNSERE POLIERSCHEIBEN NICHT! Unsere Polierscheiben sind für die Oberflächenveredelung konstruiert und keine Fräsköpfe. Für einen starken Abtrag benötigt man eine Betonfräse oder Topfscheiben.

Wir zeigen Ihnen hier weitere Fotos von poliertem Beton um Ihnen eine Idee davon zu geben, was an Schönheit in diesem Material steckt. Je nach beigemischtem Gestein, können die Oberflächen eine Qualität aufweisen, die einem Terrazzo-Boden gleichen. ABER: Das bekommen Sie nicht mit einer Hand-Maschine hin und Sie müssen in der Regel erst mal einiges Abtragen, bis Sie im Guss auf Schichten treffen, die eine wirklich perfekte Oberfläche erlauben. Die hier (unten) gezeigten Bilder sind das Arbeitsergebnis von Profis und unter Verwendung schwerer Maschinen entstanden. Die dafür verwendeten Diamant-Werkzeuge stammen von unserem Lieferanten.

Wenn Sie jetzt fragen "wer macht mir das?", dann würden wir gerne weiterhelfen, kennen aber kein Unternehmen in Deutschland, das sich auf das polierten von Beton spezialisiert hätte. Diese Bilder stammen daher aus den USA, wo einige Unternehmen vor etwa 10 Jahren mit diesem Gewerbe begonnen haben. Da wir aber in Europa ebenfalls seit Jahrhunderten Natursteinböden verlegen, gibt es zumindest Unternehmen, die über die benötigten Maschinen verfügen für die Schleif- und Polierarbeiten.

Das Polieren von Beton ist eine grüne Industrie. Es werden keinerlei Chemikalien eingesetzt, keine Kunststoffe verarbeitet. Der nackte Beton, wie er nach Abriss eines Gebäudes wieder verwertet werden kann, wird mit Diamantwerkzeugen nass oder trocken abgetragen.

Die auf dem Bild aus einer Küche zu sehenden grauen Flächen stammen daher, dass der Beton nicht ausreichend abgetragen wurde. Sie benötigen für ein gutes Ergebnis erst einmal sehr grobe Schleifscheiben, mit denen Sie den oberen Zementschleier abtragen, der ganz logisch dadurch entsteht, dass die Steine im nassen Beton etwas absinken und die oberste Schicht im Beton-Guss arm an den Steinen ist, die nachher die schöne Struktur bilden.